Rebsorten Weißweine

Grauburgunder - Ein Wein voller Wucht und Fülle

 

 

Sein voller Duft verführt die Nase, dem Gaumen schmeichelt er auf frische, kräftige Art. Zugleich überzeugt der Graunburgunder durch seinen vollen Geschmack. Vielleicht hat diese Kombination ihn so erfolgreich gemacht. Schließlich kennt man den Grauburgunder auch als Pinot Gris (Frankreich) oder Pinot Grigio (Italien). In Deutschland gibt es ihn auch unter seinem Zweitnahmen "Ruländer" nach dem Kaufmann Johann Ruland, der die Rebsorte bereits um 1710 nach Deutschland brachte.

 

Als Ruländer ist der Wein etwas milder, schimmert golden im Glas und hat oft einen lieblichen Nachklang. Grauburgunder harmoniert wunderbar unter anderem mit hellem Geflügel und sehr reifem Käse.

Riesling - Königlicher Genuß

 

Wie soll man ihn beschreiben, den "König der Weißweine"? Leicht, rassig, feinfruchtig, vollmundig, duftig – schier endlos erscheinen die Möglichkeiten, die sich in dieser Rebsorte vereinen. Versucht man daher, Genuss-Dimensionen eines Rieslings zu fassen, kann man dies am besten mit einem Wort: unbeschreiblich. Besser noch, man genießt ihn einfach – beispielsweise zu Seefisch, Geflügel oder Frischkäse. Auch aufgrund seiner geschmacklichen Variationsbreite ist der Riesling die beliebteste deutsche Rebsorte, die in allen deutschen Weinanbaugebieten beheimatet ist. Spitzenränge im internationalen Vergleich sind keine Seltenheit beim Riesling, der im Übrigen als "urdeutsche" Rebsorte gilt, mittlerweile aber auch in der neuen Welt von Kalifornien über Südafrika bis Neuseeland Furore macht.

Rivaner - Ein Wein für jede Gelegenheit

 

Viele werden den Rivaner auch unter dem Namen Müller-Thurgau kennen. Sein zartwürziges, angenehm muskatähnliches Aroma spricht sowohl den gelegentlichen Weingenießer als auch den gestandenen Experten an - sicherlich ein wichtiger Grund für die Beliebtheit des Rivaners.

 

Genauso wichtig ist seine Vielseitigkeit, denn ein Rivaner schmeckt harmonisch-trocken oder zartfruchtig, zum Beispiel zu Gemüsegerichten. Aber er bereichert auch jede Gesprächsrunde oder einen Abend auf der Terrasse - allein oder in Gesellschaft. Weinfreunde in aller Welt können das bestätigen.

Silvaner - Der Facettenreiche

 

Der Silvaner zeigt sich von vielen Seiten - aber immer ist es die beste. Silvaner können mit ihrem erdigen Charakter wunderbare Fischbegleiter sein und passen ganz besonders gut zu Spargel.

 

Auch die gehaltvolleren Silvaner, ideal für leichtere Fleischgerichte wie Huhn bzw. Kalbs- oder Schweinebraten, lassen die Herzen der Genießer höher schlagen. Bei einem so vielseitigen Wein ist es natürlich kein Wunder, dass es ihn auch in herzhafter Ausprägung zum genüsslichen Purtrinken gibt.

Weißburgunder - Der Begleiter leichter Gerichte

 

Über die genaue Herkunft dieser Rebsorte ist - außer der Verwandtschaft mit dem Spätburgunder und dem Grauburgunder - wenig bekannt. Für wahre Genießer ist das jedoch äußerst nebensächlich, denn eines steht fest: Die herrlich trockenen Weißburgunder passen wie wenige andere zu leichten, feinen Speisen.

 

Es ist kein Wunder, dass Weißburgunder auch aus den Weinkarten der besten Restaurants mittlerweile nicht mehr wegzudenken sind: Neben Rieslingen gehört Weißburgunder in der Topgastronomie zu den gefragtesten deutschen Weißweinen zu Meeresfrüchten, Fischgerichten oder Geflügel.

thisporn.org